Boiler oder Durchlauferhitzer defekt? Elektro Pankalla hilft - Tel. 089-6516323

Boilerentkalkungen und Reparaturen
Wandspeicher
Spezialisiert auf die Fabrikate

Stiebel EltronVailant

Nur elektrische Warmwasserspeicher; keine Gasthermen

Standspeicher
Telefon 089 - 651 63 23

Boilerdaten (Typenschild am Gerät) bei Anruf bereithalten


Elektro Pankalla, München Waldemar Pankalla
Elektromeister
Pilgersheimer Str. 58
81543 München


Startseite


Impressum








Elektro Pankalla informiert über Boilerentkalkung:


Warmwasser-Aufbereitungsgeräte sollten in gewissen Zeitabständen immer wieder entkalkt werden, um größere Schäden zu vermeiden. Kalkablagerungen auf den Heizkörpern des Gerätes verschlechtern beim aufheizen die Wärmeabgabe an das Wasser. Mit der Zeit sammelt sich soviel Kalk an, sodaß schließlich die gesamte Heizung im Kalk eingebettet ist, es zu einem großen Wärmestau kommt und die Heizung dadurch zerstört wird.

Wie oft ein Gerät entkalkt werden sollte, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hier spielt die Wasserhärte eine Rolle, sowie wieviel Heißwasser mit welcher Endtemperatur aufbereitet wird. In der Regel sollte alle 2-bis 4 Jahre eine Entkalkung vorgenommen werden. Wie oft Ihr Gerät nun entkalkt werden sollte, so gibt es verschiedene Möglichkeiten dies festzustellen.

1.
Anhand der Kalkmenge zwischen zwei Entkalkungen, können wir Ihnen genau sagen ob Sie öfters entkalken sollten, oder ob Sie sich länger Zeit lassen können, solange sich Ihre Lebensgewohnheiten bezogen auf den Warmwasserverbrauch nicht groß verändern.

2.
Wenn Ihr Gerät nachts automatisch aufheizt und der Warmwasservorrat für den Tag plötzlich nicht mehr ausreicht, so ist dies auch ein Zeichen für starke Verkalkung, weil die Heizung nur mit ständigen Unterbrechungen heizen kann und die ganze Nacht taktet, weil Heizung und die Tauchrohre mit den Thermostat-Fühlern im Kalk eingebettet sind. Die Heizung heizt hier zunächst nur den Kalk auf, dessen Temperatur vom Thermostatfühler erfasst wird und dieser die Heizung abschaltet. Danach gibt der heiße Kalk seine Temperatur langsam an das Wasser ab. Der Kalk kühlt sich ab und der Thermostat schaltet die Heizung wieder für eine Weile ein. Irgendwann ist die Freigabe des Nachtstroms beendet und Ihr Wasser hat beispielsweise dadurch nur eine Temperatur von 50°C erreicht, obwohl Sie eine Endtemperatur von 85°C vorgewählt haben.

3.
Durchlauferhitzer der Typen DHE, DEL, DHB-E, DHB-ST der Marke Stiebel Eltron sind mit einem Blankdraht-Heizsystem ausgestattet, das durch die massearme Heizwendel eine schnelle Wärmeabgabe an das Wasser gewährleistet. Dieses Heizsystem ist gegen Verkalkung weitestgehend unempfindlich. Entkalkungsarbeiten sind somit bei diesem Gerät nicht notwendig.


© 2015 ... webdesign by ... www.EURingOS.de